Handarbeiten ist meine Leidenschaft!

24.01.2015

In Erinnerungen schwelgen ...

Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, wie ich anfangen soll!

War ich doch schon lange nicht mehr in der Bloggerwelt unterwegs und hab schon lange keinen Post mehr geschrieben. 

Naja, ich hab euch schon besucht, hab eure Posts gelesen, aber ich konnte keine schreiben.

Ist doch in letzter Zeit so vieles passiert, das mich einfach nur traurig sein ließ.


Aber über die Fülle der Vorfälle erzähle ich euch ein anderes Mal.


Ich hab vor einiger Zeit beschlossen, 
bei Christianes (Bikelovin

"LIKE-TO-BIKE"

mitzumachen.

Ja und wie der Titel schon sagt, dabei geht es ums Radfahren!

Das Thema ist für mich einerseits, in Erinnerungen zu schwelgen und andererseits, wieder ins BloggerLeben, in den Alltag,  zurückzufinden. 



Als Kind und später als Jugendliche, verbrachte ich meine Ferien vorwiegend bei Oma und Opa.
Wir machten viele Ausflüge, und vor allem auch Radfahr-Ausflüge entlang der Donau.
Unsere beliebte Strecke war, dass wir von Weitenegg mit dem Zug rauf nach Grein Bad Kreuzen fuhren und dann ging es mit dem Rad die Donau entlang Richtung Heimatort Melk (sind ca. 48 km).

Ja meine Lieben, ihr habt es wahrscheinlich erraten,
das bin ich im Alter von 14 Jahren (1985) mit meinem Opa. 
Oma hat grad fotografiert.

Der kleine Hund im Korb (bei Opa) ist Jacky, ein Zwergspitz, und war unser treuer Begleiter.


Fotografenwechsel - hier seht ihr nun Oma und Opa, im Hintergrund das Kraftwerk bei Melk!




Meine Großeltern fuhren natürlich auch ohne mich sehr viel mit dem Rad. Hier waren sie nach Grein unterwegs. Kennt ihr noch die Zugkarten, die aus Karton waren? 
Meine Oma hat auch sehr viele andere Dinge in das Fotoalbum geklebt, wie diese Zugkarte.

Tja, wie nennt man das, wenn man die Fotoalben verschönert? Scrapbooking?
Oma hats damals schon praktiziert.

Das hab ich auch grad in einem ihrer Alben gefunden ...


Oma hat sehr viel und gerne gezeichnet. Na, erkennt ihr die Schauspielerin auf dem Bild??
 (Auflösung gibt es zum Schluss)



Jacky war bei den Ausflügen immer mit dabei! 

*******


Als Oma 2011 mit 90 Jahren starb, waren Opa und ich des öfteren auch gemeinsam mit dem Rad unterwegs.

Ich fuhr mit ihm Mittwochs oder Donnerstags und Mama an den Samstagen, sofern das Wetter passte.


Die Radtour ging meistens von Kleinpöchlarn nach Marbach ....



Dort saßen wir auf dem Bankerl und tratschten ...


(Juli 2014) 

genossen den Ausblick auf die Donau und die Schifferl ...







sahen lustige Räder ...







 fuhren vorbei an Pöchlarn ...




und an Maria Taferl ...





Opa war auch zwischendurch zu Späßen aufgelegt!





wieder zurück in Melk ...





******

Tja, was soll ich nun sagen, ihr werdet es vielleicht beim Lesen des Posts geahnt haben,
Opa ist am 3. Jänner 2015 im 95sten Lebensjahr von uns gegangen.

An diesem Tag lagen Freud und Leid so eng beieinander, 
denn Söhnchen wurde an diesem Tag 17 Jahre alt.

********


Baba Opa, du wirst uns fehlen!
Die Ausflüge mit dir werden mir fehlen!




Vielleicht radeln Oma und Opa nun gemeinsam auf den Wolken herum!? 


Ich hoffe es.



Liebe Grüße!
Petra


(Auflösung: Schauspielerin Marika Rökk)


Kommentare:

  1. Hallo Petra,
    schön wieder von Dir zu hören. Nicht so schön zu lesen, dass Dein Opa von uns gegangen ist. Wie schön war es immer zu lesen, dass Du und Deine Familie am Mittwoch mit ihm spazieren gegangen seit. Mein herzlichstes Beileid, in Gedanken drücke ich Dich mal ganz fest und wünsche Dir ganz viel Kraft! Ein schöner Post zum Andenken an Deine Großeltern.

    Liebe Grüße

    Monika

    AntwortenLöschen
  2. ich hab es beim Lesen geahnt, das tut mir sehr leid für dich!
    und danke, dass du uns an so vielen Spaziergängen mit ihm teilhaben hast lassen,
    gönne dir eine Trauer-Auszeit und kehre gestärkt in die (Blogger-) Welt zurück,
    lg

    AntwortenLöschen
  3. Und da sitze ich nun, Tränen laufen.....
    Lass dich umarmen
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Das tut mir sehr leid liebe Petra. Du hast so oft von deinem Opa geschrieben.
    Eine Umarmung schickt dir Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra,
    beim Lesen habe ich auch schon geahnt, daß dein geliebter Opa von euch gegangen ist.
    Mein herzlichstes Beileid, fühl dich von mir umarmt!
    Deine Post mit Opa waren immer sehr erlebnisreich, ich habe sie gerne gelesen!
    Wie schön, dass du so schöne und lange Zeit mit ihm verbringen durftest!
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag.
    Tilla

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Petra,

    ich kann gar nicht sagen wie leid mir das tut. Ich habe die Posts über deine Spaziergänge mit Opa geliebt.
    Aber gerade auch durch diese Posts wird er Vielen in Erinnerung bleiben und deine schönen Erinnerungen an die tollen Zeiten mit deinen Großeltern wird dir niemand nehmen können.
    Fühl dich gedrückt und ganz viel Kraft für die kommende Zeit wünscht dir
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Petra,
    ich habe beim Lesen geahnt, was kommen würde. Es tut mir so leid für dich und deine Familie. Herzliches Beileid, ich drücke dich und wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit. So ein Abschied ist immer sehr traurig, aber dein Opa hatte zum Glück ein hohes Alter erreicht und ihr habt viel gemeinsam erleben können. Diese Gedanken werden dir etwas in deinem Schmerz helfen können.
    Liebe Grüße,
    Christa

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Petra,
    Wie traurig! Es tut mir leid, dass Dein Opa nicht mehr da ist und ich kann mir vorstellen, wie traurig Du bist. Zum Glück sind da diese vielen schönen Erinnerungen... Und das Bild von Dir und Deinem Opa ist soooo schön und aussagekräftig, man sieht richtig, wie gut ihr es zusammen hattet und wie sehr ich euch lieb habt. Ausserdem ähnelt ihr euch sehr, finde ich.
    Ich wünsche Dir von Herzen alle Kraft die Du brauchst, um wieder in den Alltag zurückzukehren und gleichzeitig auch viele ruhige momente, im immer mal wieder in Ruhe und mit Liebe an Deinen Opa zu denken.
    Fühl Dich gedrückt.
    Alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Petra,
    ich habe es beim lesen schon geahnt und jetzt habe ich Pippi in den Augen.
    Durch Deine "Immer wieder Mittwochs" Post's hast Du uns ja erlaubt Ihn ein wenig kennen zulernen und es tut mir wirklich von Herzen Leid.
    Er radelt jetzt bestimmt mit Oma auf den Wolken herum, geht doch gar nicht anders!
    Dein Post ist wirklich wunderschön und geht zu Herzen, danke für diese schöne Zeitreise.
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Petra
    Wie toll dein Großvater durfte so alt werden und ihr habt so viele schöne Dinge getan die du nun in deinem Herzen tragen wirst.....
    Ich denke das er jetzt mit deiner Oma über euch wacht und mit ihr mit dem radel unterwegs ist....
    Liebe Grüße Monika

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Petra
    Ich habe mich immer so gefreut über deine liebevollen Posts mit und über deinen Opa! Das er jetzt nicht mehr da ist, tut mir so leid und ich kann mir vorstellen wie traurig ihr alle seid! Aber dass er ein so hohes Alter erreichen durfte und soooo viele schöne Sachen mit euch erleben durfte, soll euch Trost sein in diesen schweren Tagen! Das Leben ist wirklich ein Kommen und Gehen und ich bin sicher, dass er jetzt glücklich ist mit der Oma und die Beiden werden immer über euch wachen. Fühl dich herzlichst umarmt und gedrückt von mir! Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Petra,

    mein herzlichstes Beileid. fühl dich gedrückt.

    Wenn ich die Beiträge von dir gelesen habe, was du mit deinem Opa alles erlebt und gemacht hast habe ich mir immer gedacht, so rüstig möchte ich auch sein im Alter. Ich fühle mich jetzt schon manchmal so kraft-und energielos.

    Aber er wird sicher von oben auf euch herabschauen und für euch da sein.

    Alles Liebe
    Nina

    AntwortenLöschen
  13. Ach liebe Petra das tut mir so leid!
    Ich bin mir ganz sicher, dass die beiden nun da oben gemeinsam radeln.
    Auch ich war als Kind sehr viel und sehr gerne bei meinen Großeltern.
    Ich vermisse beide sehr.
    Ich wünsche dir ganz, ganz viel Kraft.
    Fühl dich feste gedrückt.
    Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Petra,
    wie tut mir das leid mit Deinem Opa.
    Ich habe ihn gerne gemocht durch Deine Posts. Es war so toll, dass Du noch einen Opa hattest, der jede Menge mit Dir unternommen hat.
    Aber ich glaube fest, dass er jetzt mit Deiner Oma die Wolke 7 unsicher machen wird. Sie waren ein hübsches Paar im Sonnenblumenfeld. .
    Fühl Dich gedrückt und sei dankbar für die schöne Zeit mit Ihnen beiden, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Petra,
    wie Du schon schreibst, Leid und Freud liegt eng beieinander. Auch von mir mein Beileid.
    Es ist schön wie viel Du mit Deiner Oma und Opa unternehmen konntest.
    Diese Erinnerung wird dir immer eine Freude sein.
    Danke für die schöne Zeitreise, mir gefällt das sehr, auch wenn es nicht immer
    mit Freude endet.
    Was ich so toll finde, dass Deine Oma und Opa so lange fit waren, das ist auch ein Geschenk.
    Ich kenne es auch anders.
    Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Petra,

    ach, als ich eben Deinen Post las, spürte ich schon von Zeile zu Zeile, dass Dein Opa von uns gegangen ist...es ist so traurig. Mein herzliches Beileid! Ich fand Deine Post, in denen Du von den Ausflügen mit Deinem Opa berichtet hast immer so schön und ich finde es schön, dass Du so viel Zeit mit ihm verbringen konntest. Schön, dass Dein Opa so alt geworden ist! Ich wünsche Dir und Deiner Familie ganz viel Kraft!

    Ganz liebe Umarmung!

    Barbara

    AntwortenLöschen
  17. Hallo liebe Petra,
    das sind aber wunderschöne Bilder und Erinnerungen, ich drück dich ganz dolle.
    Manchmal hilft so ein Rückblick und du kannst es vielleicht besser verarbeiten.
    Ich wünsche dir alles gute.
    Liebe grüße andrea.
    Deine Überraschung werde ich morgen verschicken !
    Ich hab es nicht vergessen, ist nur grad auch alles viel bei mir !

    AntwortenLöschen
  18. Ja.... ich habe es mir gedacht....
    95 ist ein gesegnetes Alter.
    Wenn man Deine Posts liest, dann hat Opa
    ein wunderbares Leben gehabt mit einer liebenden Familie.
    Wenn das jeder von sich sagen könnte wäre die Welt ein bisschen schöner!
    Ganz bestimmt macht er jetzt Radtouren mit Oma UND mit Jackie!
    Oder sie rodeln grade zusammen einen verschneiten Berg herunter....
    Liebe Grüße
    ute


    AntwortenLöschen
  19. Ach liebe Petra!
    Fühl dich fest umarmt.
    Die NähMa!

    AntwortenLöschen
  20. liebe Petra, auch von mir mein aufrichtiges Beileid; ihr habt eure gemeinsame Zeit sehr gut genützt, seid liebevoll miteinander umgegangen und Oma und Opa waren bis zu ihrer letzten Stunde sehr geliebt worden - ich bin sicher, das wissen sie und sie werden jetzt nicht nur gemeinsam im Himmel radfahren - sie werden Dich mit all der Liebe, die Du ihnen geschenkt hast, jetzt besonders gut behüten und Dich beschützen. In Deinem Herzen leben sie sowieso ewig weiter!!!!! - alles Liebe, viel Kraft und fühl Dich liebevoll in den Arm genommen. lg, Moni

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Petra, schon beim ersten Foto und der Überschrift, hab ich es befürchtet!
    Es tut mir so leid!
    Aber vielleicht ist es ein kleiner Trost, dass du und die ganze Familie ihm bis zuletzt ein schönes Leben beschert habt. Die schönen Geschichten von euren Ausflügen, die Bilder, man hat einfach gemerkt, dass ihr alle, und bestimmt ganz besonders dein Opa, es immer genossen habt!
    Fühl dich gedrückt!
    Alles Liebe
    Claudia

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Petra,
    beim Lesen konnte man es ahnen, dass Dein Opa diese Welt verlassen hat. Er hat ein tolles Alter erreicht und Du hast so schöne Ausflüge und Wanderungen mit ihn unternommen. Dieses Glück haben nicht alle alten Menschen, schau nur mal in die Pflegeheime. So kannst Du doch mit einem Lächeln sagen, dass er bis zum Schluss ein schönes Leben im Kreis seiner Lieben hatte. Du hast ihm und Deiner Oma hier ein schönes Denkmal gesetzt, so dass auch Dein Sohn sich immer an sie erinnern wird.
    Ich drück Dich mit einem Tränchen der Rührung in den Augen
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Petra,
    es tut mir leid mit deinem Opa und in solchen Momenten sind kaum tröstende Worte vorhanden.
    Aber ich denke er hat ein stolzes Alter erreicht und ihr habt es genießen dürfen mit ihm!!!!
    Die Fotos, die Erinnerungen und tollen Andenken .... all das bleibt im Herzen!!!!!

    LG Maunz

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Petra,
    es tut mir so leid für euch; ich weiß aus einigen deiner früheren Posts, dass ihr ein inniges Verhältnis hattet, und auch wenn dein Opa gewiss ein langes Leben hatte, tut so ein Verlust sehr weh! Ich hoffe auch, dass deine Großeltern nun wieder zusammen sind, ob nun auf einem himmlischen Fahrrad oder auf andere Weise... Dein Post ist ein wunderschöner und liebevoller Rückblick auf die Zeit, die du mit deinen Großeltern verbracht hast. Eines Tages, wenn die Traurigkeit weniger geworden ist, wirst du vor allem mit Dankbarkeit und Freude darauf zurückblicken, denke ich mir. Deine Großmutter war sehr talentiert - ich habe Marika Rökk sofort erkannt! Weil du geschrieben hast, du hast dieses Posting bei der Fahrradfrau verlinkt - ich finde, diese schönen Erinnerungsbilder würden auch wunderbar zu Susi Zaunwickes neuer Aktion Guckloch in die Vergangenheit passen: http://zaunwickenwelt.blogspot.co.at/2015/01/einladung.html
    Ganz liebe rostrosige Grüße und ich drück dich!
    Traude

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Petra,
    mein herzliches Beileid und das tut mir auch leid!
    Ich bin froh,daß wir deinen Opa durch die Posts auch kennenlernen durften!
    Er hat wirklich ein stolzes Alter erreicht,aber Abschied nehmen tut immer weh...
    Ein schönes Foto von deinen Großeltern im Sonnenblumenfeld!
    Fühl dich ganz fest gedrückt!
    Ganz liebe und traurige Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Petra,
    das tut mir leid!! Beim Lesen hab ich geahnt, das so etwas kommt. Grade noch die Bilder bewundert die mich sehr an meine Zeit mit meinen Großeltern und meinem Vater erinnert haben ... Ich weiß gar nicht was ich sagen soll außer: es tut mir so leid.
    Liebe Grüße und ich drück dich, Anke

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Petra,
    wie gern hab ich immer die Berichte von euren gemeinsamen Ausflügen gelesen! Auch ich fühle mit dir ...
    Dieser Rückblick ist eine wunderbare Liebeserklärung an deine Großeltern, es bleiben viele schöne Erinnerungen. Auch uns allen, die an euren Erlebnissen teilhaben durften. Danke dafür!
    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  28. Oh nein....nein....nein......eben erst komme ich zu einer größeren Blogrunde.....ich bin ganz geknickt.....mir fehlen echt die Worte.... es tut mir so leid......aber sei dankbar für die lange Zeit mit deinem Opa! Ich habe nur einen meiner Opas kennen gelernt, und der starb auch mit über 90 Jahren....aber da war ich noch ein Kind....ihr hattet viel Zeit miteinander......so eine schöne Zeit....ach.....ich drück dich einfach mal unbekannterweise!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Petra,
    über Christianes bikelovin habe ich jetzt zum ersten Mal zu dir gefunden. Du erzählst uns eine sehr traurige Erinnerungsgeschichte, bei welcher man aber die Liebe und Zuneigung zu deinen Großeltern so stark rauslesen kann. Gut, dass dir so viele positive Erinnerungen geblieben sind!
    Fühl dich gedrückt, Uli

    AntwortenLöschen
  30. Wenn ich die Bilder so sehe und deinen Worten lausche, dann wünsche ich mir wirklich nichts mehr, als meine Omi gerade in den Arm nehmen zu können. Das klingt gerade ein wenig zu kitschig, allerdings sehe ich diese wunderbare Frau viel, viel zu selten. Deinen Post habe ich übrigend über bikelovin entdeckt und bin gerade mehr als froh darüber.

    Allerliebst!

    mtrjschk.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Petra,
    wie traurig...mein aufrichtiges Beileid!
    Ich drück dich lieb
    Karin

    AntwortenLöschen
  32. Ich bin über bikelovin zu dir gekommen. Mein Interesse weckte der Titel, weil ich mit meiner Großmutter auch immer viele Radtouren unternommen habe. Anfangs saß ich im Kindersitz, dann strampelte ich auf meinem eigenen Rädchen nebenher und so ging es von Spielplatz zu Spielplatz. Mein Großvater war kein besonders begeisterter Radler.
    Meine Großmutter ist Ende Januar 2015 verstorben mit 88 Jahren.

    Genau wie deine Großeltern, waren auch meine ein schönes Paar, das gemeinsame Hobbies teilte. Sie tanzten, sangen, waren ehrenamtlich engagiert und sie reisten viel. Wenn du magst, würde ich mich freuen, wenn du auch mal bei meinem Nachruf auf meine Oma vorbeischauen magst.

    Ich hoffe, dir gehts gut und ich wünsch Dir alles Liebe. Auf dass unsere Erinnerungen stets lebendig bleiben und unsere Großeltern im Herzen bei uns bleiben mögen.

    https://wandernd.wordpress.com/2015/01/23/liegt-reiselust-in-der-familie/

    AntwortenLöschen